• Rechtsanwältin Britta Weisel

Ausweisung, Abschiebung, Duldung

Mit der Ausweisung wird Ihnen als Ausländer ein etwaiges Aufenthaltsrecht entzogen und es wird Ihnen gegenüber in der Regel ein Wiedereinreiseverbot verhängt.

Die Abschiebung, also die Rückführung -meist- in Ihr Heimatland, wird Ihnen angedroht und danach mit staatlichem Zwang durchgesetzt, wenn Sie keine Aufenthaltserlaubnis (mehr) besitzen und vollziehbar ausreisepflichtig sind, sofern Sie das Bundesgebiet nicht freiwillig verlassen. Ihre Abschiebung darf allerdings nicht in einen Staat erfolgen, in dem Ihnen politische Verfolgung, Folter oder Todesstrafe droht.

Ihre Abschiebung muss bei Vorliegen von Abschiebungshindernissen ausgesetzt werden. In diesem Fall erhalten Sie eine sogenannte "Duldung". Diese Duldung ändert nichts an Ihrer Ausreisepflicht, denn sie ist kein Aufenthaltstitel und begründet keinen rechtmäßigen Aufenthalt. Allerdings gibt es gegebenenfalls die Möglichkeit, vom Status der "Duldung" in einen rechtmäßigen Aufenthalt überzuwechseln.

Ich berate Sie diesbezüglich gerne und vertrete Sie gegenüber den Ausländerbehörden und gegebenenfalls vor dem Verwaltungsgericht.